An der Arbeit mit Menschen inspiriert mich die Freude zu sehen, wie Menschen sich entfalten, freier werden, ihre Qualitäten und Ressourcen für sich entdecken.
 
Dabei hilft mir die Fülle meiner Erfahrungen meines eigenen Lebenswegs, der motiviert war von der Suche nach einem offenen, starken Herzen, um angstfreier zu werden – für mich selbst und in der Kommunikation mit anderen.
 
Ich gebe auch Sitzungen über Skype.
 
Sessions in English. (per Skype possible)
Séances en français. (possible via Skype )
 

Ich gebe für die Narm-Ausbildung anerkannte Einzelsitzungen und Einzelsupervision.

Portrait von mir

Mein beruflicher Hintergrund:

  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • zertifizierter Anwender von Somatic Experiencing (nach Dr. Peter Levine)
  • zertifizierter NARM Master Practitioner (NARM –  NeuroAffective Relational Model, Dr. Laurence Heller)
  • Lehrer für Meditation, Achtsamkeit und Buddhismus (u. a. 7-jährige Meditationsklausur – Ausbildung zum Lama)
  • zertifizierter Yangsheng-Qigong-Trainer
  • Langjähriges Training in Eutonie (nach Gerda Alexander)
  • vormals Diplommusiklehrer (Dozent an der Hamburger Musikhochschule, Hamburger Musikakademie u. a., Kursleiter für Alte Musik, Privatlehrer und Musiktherapeut)

Fortbildungen

  • Bodynamic foundation training (Lisbeth Marcher, Eric Jarlnaes, Michael Rupp)
  • ISP – Integrale Somatische Psychotherapie (Raja Selvam, Ph.D.)
  • Heilung von Bindungsstörungen (Elisabeth Kaiser)
  • Arbeit mit dem Nadelöhr (Elisabeth Kaiser)
  • Freedom from Pain (Maggie Phillips, Ph.D., Milton-Erickson-Institut)
  • Arbeit mit dem Myofaszialen System (Theo und Elisabeth Kaiser)
  • Therapeutische Herangehensweise bei Klienten mit beeinträchtigtem Zugang zu ihrem körperlichen Erleben (Dr. Laurence Heller, Ph.D.)
  • Die Polyvagal-Theorie und Praxis. Stephen Portes’ Erkenntnis zum ventralen und dorsalen Vagus  (Theo und Elisabeth Kaiser)

Mitglied im Berufsverband Somatic Experiencing Deutschland e. V.
www.somatic-experiencing.de

Sangye Menla Ecole art quadrat

Mein Logo

Was verbirgt sich hinter dem Bildausschnitt einer Hand – meinem Logo?

Hier ist das vollständige Bild.

Es ist der Medizinbuddha – er hält eine Heilpflanze in der rechten Hand, in der Geste der Freigebigkeit, die linke Hand hält eine Bettelschale, die mit Heilnektar gefüllt ist.

Für mich symbolisiert der Medizinbuddha unseren gesunden Kern, der durch nichts beschädigt, verletzt, verkrümmt, verunreinigt werden kann. Wir können es auch unsere Lebenskraft nennen, oder den Kern voller Potential in uns, von dem all die Impulse ausgehen, dass wir uns auf den Weg machen, frei zu werden von alten Mustern und bedrückenden Zuständen, Selbstverurteilungen, leidvollen Erinnerungen und belastenden Emotionen.